Compliance Outsourcing - macht es Sinn?

Elmar Meyer
Lexpert Partners AG
Rechtsanwalt/-anwältin
Poststrasse 26
6300 Zug

Im zunehmend regulatorisch geprägten Umfeld der Vermögensverwaltung wachsen auch die Anforderungen an die Compliance Funktionen. Im Bankensektor werden seit ein paar Jahren stetig neue Compliance Stellen geschaffen, im Bereich der externen Vermögensverwalter ist dieser Trend ebenfalls zu spüren. Bei FINMA-unterstellten Instituten (Fondsleitungen/Vermögensverwalter nach KAG) ist eine Compliance Stelle - sei dies intern oder ausgelagert - Teil der Bewilligungsvoraussetzungen. Bei SRO-unterstellten Instituten ist heute lediglich ein Geldwäschereiverantwortlicher zu bestimmen, ein eigentlicher Compliance Officer nicht zwingend notwendig. Im Zuge der vorgesehenen FIDLEG/FINIG Gesetzgebung ist aber davon auszugehen, dass der Compliance Funktion eine stärkere Rolle zukommen wird.

Für den Entscheid, ob eine Compliance Funktion "Inhouse" oder ausgelagert sein sollte, hilft folgendes Fragenraster:

Analyse der Risikolandschaft der Tätigkeit

Was sind die inhärenten Risiken der Tätigkeit des Vermögensverwalters mit Bezug auf sein Modell (Verwaltung/Beratung), Produkte (Einfache oder komplexe Finanzprodukte), Kunden (Privat- oder institutionelle Kunden) sowie auch Zielmärkte (In- und ausländische Kunden)?


Abgleich mit internen Resourcen
Gibt es interne Resourcen, die die obigen Risiken sowohl fachlich wie auch zeitgerecht überwachen können? Gibt es bei Abwesenheiten entsprechende Stellvertretungsregelungen, um die Aufrechterhaltung des Betriebes (z.B. Kontoeröffnungen) zu gewährleisten?


Kosten / Nutzen
Was sind die Kosten für die Compliance Funktion in beiden Varianten? Gibt es einen spezifischen Nutzen, welche für eine Variante spricht?


Basierend auf der Beantwortung obiger Fragen kann sich eine Variante, oder auch eine Mischform beider Varianten aufdrängen. In jedem Fall jedoch gilt: Die letzte Verantwortung für die Einhaltung von Compliance Vorschriften liegt beim Vermögensverwalter selber. Dieser ist deshalb gut beraten, die Compliance Funktion dem Betrieb angepasst richtig aufzusetzen, um sich auf sein Kerngeschäft fokussieren zu können.

 

Zurück zur Übersicht